23. Juli 2013

[Rezension] "Fame Junkies" von Morton Rhue


Titel: Fame Junkies
Originaltitel: Famous
Autor: Morton Rhue alias Todd Strasser

Reihe: -
Format: Taschenbuch
Verlag: Ravensburger
Genre: Jugendroman
Preis: 6,95€



"Was ist, wenn ich dir sage, dass ich mal berühmt war? 
Dass ich auf der Straße erkannt wurde? 
Dass ich zu Talkshows eingeladen wurde? 
Dass mir eine Zeit lang auf Schritt und Tritt Paparazzi folgten? 
Dass sich alles nur um mich drehte - mich - mich. 
Kannst du dir das vorstellen? Klar kannst du das. 
Bloß hat das, was du dir vorstellst, leider überhaupt nichts mit der Realität zu tun."

Quelle: Ravensburger


Ich kann gar nicht fassen, dass dieses Buch seit 2 Jahren auf meinem SuB gelegen hat!

In "Fame Junkies" geht es um die 15 jährige New Yorkerin Jamie, die auch bekannt ist als "New Yorks jüngste Paparazza". Außerdem um ihren besten Freund Avy, der davon träumt ein großer Schauspieler zu werden und um ein Teenie Popsternchen namens Willow Twine.

Die Kapitel sind aus jeweils verschiedenen Perspektiven geschrieben worden und in verschiedenen Zeiten.
In einem Kapitel geht es um Jamie, wie sie in der 8. Klasse gerade ihre erste Kamera bekommt und im nächsten Kapitel geht es um Avy, der 2 Jahre später in einer S-Bahn nach Tijuana sitzt.
Am Anfang war das noch etwas verwirrend, weil es einem so zusammenhangslos erscheint, aber mit Fortschreiten der Geschichte schließen sich nach und nach die zeitlichen Lücken und ergeben ein komplettes Bild.

In "Fame Junkies" geht es um Ruhm, Reichtum und darum berühmt zu sein. Wie es ist berühmt zu sein und was die Menschen alles dafür tun um in die Schlagzeile einer Klatschzeitung zu kommen.
Dadurch, dass der Autor die Geschichte aus der Sicht verschiedener Menschen erzählt, fügt sich die Geschichte aus vielen subjektiven Meinungen und Erfahrungen zusammen und gewährt dem Leser somit viele, verschiedene Einblicke in die Welt der Reichen und Schönen.

Zu Anfang war mir Jamie überhaupt nicht sympathisch, was wahrscheinlich auch gewollt war, und ich habe sie immer für ihr Handeln verurteilt, bis ich irgendwann gemerkt habe, dass ich in ihrer Situation wahrscheinlich nicht anders gehandelt hätte.
Die Charaktere sind so unglaublich realistisch, alle mit ihren Ecken und Kanten, Ängsten und Wünschen. Jeder macht eine Entwicklung durch und auch die Beziehungen zwischen den Charakteren entwickeln sich weiter.
Und nicht nur die Charaktere sind realistisch, sondern auch die ganze Geschichte. Es hätte wirklich alles genau so passieren können.

Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und die Seiten sind bloß so dahin geflogen, so spannend und mitreißend war es. Es hat mich gleichermaßen schockiert und berührt und meinen Blick auf das Showbiz definitiv geschärft.



"Ich meine, warum wird jemand berühmt? Was passiert da eigentlich genau? Klar hat es meistens schon auch etwas mit Talent und Selbstdisziplin zu tun, aber trotzdem hat ein Zahnarzt kaum eine Chance jemals berühmt zu werden, egal wie gut er ist oder wie hart er arbeitet. Aber irgendwelche absolut talentfreien Nobodys mutieren plötzlich zu Stars. Wer oder was entscheidet, wer berühmt wird und wer nicht? [...]"
Fame Junkies,
Seite 41 


"Fame Junkies" glänzt mit einer ehrlichen, realistischen Geschichte über das Showbiz. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und es war spannend bis zum Schluss.
Definitv fünf Sterne.




Kommentare:

  1. Ich habe Fame Junkies vor ein oder zwei Jahren gelesen und damals hat es mir nicht so richtig gefallen, obwohl es Morton Rhue sonst immer geschafft hat mich zu begeistern. Ich glaube, ich werde dem Buch noch einmal eine Chance geben. Deine Rezi hört sich jedenfalls gut an :)

    Lg Rina

    AntwortenLöschen
  2. Da Buch kannte ich bisher noch gar nicht.
    Aber es hört sich wirklich interessant an, ich werde es mir mal genauer angucken, vlt. ist da sja auch was für mich.

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch fand ich auch total spannend! Ist zwar schon eine Weile her, dass ich es gelesen habe, aber ich kann deiner Rezi ziemlich genau zustimmen. Das Thema ist total spannend und ungewöhnlich umgesetzt und das Ende... schockierend.
    Ich möchte unbedingt noch etwas anderes von Morton Rhue lesen :).

    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove