3. März 2014

[Rezension] "Kein Ort ohne dich" von Nicholas Sparks


Titel: Kein Ort ohne dich
Originaltitel: The Longest Ride
Autor: Nicholas Sparks

Reihe: -
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 544
Verlag: Heyne

Genre: Liebesroman
Preis: 19,99€



"Wenn die große Liebe verloren scheint...
Der 91-jährige Ira steht nach einem schweren Unfall an der Schwelle des Todes. Nur die Erinnerungen an seine verstorbene Frau Ruth halten ihn am Leben. Währenddessen kämpfen Sophia und Luke, ein junges Paar, um ihre Liebe. Sie sind so verschieden, dass eine gemeinsame Zukunft kaum vorstellbar ist. Können sich die beiden Generationen gegenseitig retten?"


Quelle: Amazon.de


Gleich vorab möchte ich eines klarstellen: Ich habe noch nie einen Nicholas Sparks Roman gelesen. Ich hatte überhaupt keine Ahnung was mich auf diesen 544 Seiten erwarten würde, doch ich hatte große Erwartungen. Schließlich werden die Bücher von Herrn Sparks hochgelobt, und da ich gerne mal eine gute Liebesgeschichte lesen wollte, hoffte ich mit "Kein Ort ohne dich" an der richtigen Adresse gelandet zu sein.
Ich wurde nicht enttäuscht.

"Kein Ort ohne dich" beschäftigt sich mit den Liebesgeschichten zweier Paare. Einmal die von Ira & Ruth, einem Herrenausstatter und einer Grundschullehrerin. Und auf der anderen Seite die Liebesgeschichte von Luke & Sophia, einem Bullenreiter und einer angehenden Kunsthistorikerin.

Die Kapitel werden aus den Sichtweisen der drei Hauptcharaktere erzählt: Ira, Luke und Sophia. Das hat mir sehr gefallen, da man auf diese Weise jeden besser kennen und auch verstehen lernen konnte.
Ira's Kapitel spielen in der Gegenwart, einem kalten Februartag. In seinen Kapiteln erinnert er sich hauptsächlich an seine verstorbene Frau Ruth und ihre gemeinsame Zeit. Man erfährt, wie die beiden sich kennen und lieben lernten, was für Schwierigkeiten sie hatten und was sie miteiander erlebt haben.
Luke's und Sophia's Kapitel beginnen ein paar Monate vorher, im Herbst. Auch hier erlebt der Leser mit, wie die beiden sich kennen lernen und sich eine Liebesgeschichte daraus entwickelt.
Auf den ersten Blick haben beide Paare nichts miteinander zu tun, doch mit Voranschreiten der Handlung verweben sich beide Geschichten miteinander...

Ira war mir von Anfang an sympathisch und ist mir unglaublich schnell ans Herz gewachsen. Ebenso seine Frau Ruth, von der er in seinen Kapiteln berichtet. Die Passagen der beiden gefielen mir mitunter am besten und ein paar Mal habe ich auch ein wenig weinen müssen... ;)
Ihre Geschichte war sehr glaubwürdig. Mir gefiel, dass der Autor nicht versucht hat eine unglaublich abenteuerliche Liebesgeschichte zu erzählen, sondern sich dazu entschieden hat alles sehr realitätsnah zu belassen. Die Idee, dass die beiden sich sehr für Kunst interessierten, gab ihnen Tiefe und machte die Charaktere interessanter.
Luke und Sophia sind als Liebespaar ganz anders als Ruth und Ira. Ich muss gestehen, dass Sophia mir oft auf die Nerven gegangen ist und ich ihr Handeln manchmal nicht ganz nachvollziehen konnte. Luke dagegen war mir sehr sympathisch. Zwar konnte ich oft nicht verstehen, was er an Sophia findet, aber dennoch gefiel er mir als Charakter sehr gut.

Der Schreibstil von Herrn Sparks hat mir unglaublich gut gefallen. Er schreibt in einer wunderschönen, bildhaften Sprache ohne die Sätze dabei schwierig oder zu verschachtelt werden zu lassen. Durch den schönen Schreibstil kam man beim Lesen gut voran und konnte sich alles genau vorstellen.

Die Spannung in "Kein Ort ohne dich" ließ im Mittelteil hin und wieder zu wünschen übrig, allerdings wurde das durch ein durchaus spannendes Finale wieder ausgeglichen. 




"[...] Denn in dieser Welt bin ich ja mehr oder weniger unsichtbar geworden. Selbst beim Tanken - was dazu geführt hat, dass ich mich verirrte, glaube ich jetzt - hat die Frau an der Kasse an mir vorbei einen jungen Mann in Jeans angesehen. Ich bin das geworden, wovor die Jungen Angst haben, einer der vielen namenlosen Alten, ein greiser und gebrochener Mann, der dieser Welt nichts mehr zu bieten hat."
Kein Ort ohne dich,
Seite 320


"Kein Ort ohne dich" von Nicholas Sparks, erzählt zwei wunderschöne Liebesgeschichten. Die Charaktere waren mir meist auf Anhieb sympathisch. Sie waren interessant und hatten Tiefe.
Die Handlung war originell, oft spannend und nur selten vorhersehbar.
Alles in allem eine sehr rührende Liebesgeschichte, geschrieben in einer wunderschönen und bildhaften Sprache, die nicht nur Nicholas Sparks Fans begeistern wird, sondern auch solche, die
mit seinen Werken noch nicht vertraut sind.
Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen.






Kommentare:

  1. Sehr schöbne Rezi! Ich selbst finde ja Nicholas Sparks als Autor total toll, auch wenn ich mir diesen Roman von ihm noch nicht zugelegt habe. Es ist übrigens bei mir fast immer so, dass ich bei Sichwechsel zwischen Mann und Frau, mehr auf der Seite des Mannes stehe :) Ich kann manche Frauene infach nicht verstehen :D

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den lieben Kommentar. ♥
      Geht mir genauso! Ich mag meistens die männlichen Protagonisten viel lieber als die Frauen. Komisch eigentlich, aber die Frauen empfinde ich oft als total nervig. :D

      Löschen
    2. Ich glaube das liegt daran, das Frauen oftmals überspitzt dargestellt werden, bei Männer ist man da sachlicher :)

      Löschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove